Neues aus der Astronomie

Aktuell
Astro Info


astronews.com

Auf dieser Seite präsentieren wir aktuelle Informationen aus der Welt der Astronomie und verwandter Gebiete. Alle Beiträge dieser Seite stammen von astronews.com, einem Online-Dienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt.

CCAT-p: Spiegelfertigung hat begonnen

Der Bau des CCAT-p-Teleskops, eines auf die großräumige Kartierung spezialisierten Teleskops, das am Himmel Wellenlängen im Submillimeter- und Millimeterbereich erfassen kann, hat begonnen. Das Teleskop soll ab dem Jahr 2021 Einblicke in die Zeit der kosmischen Morgendämmerung geben, jener Epoche, in der die ersten Sterne nach dem Urknall geboren wurden. (14. Dezember 2018)

>> Details
ALMA: Neue Einblicke in die Planetenentstehung

Beobachtungen mit dem Radioteleskopverbund ALMA in der chilenischen Atacamawüste haben den Astronomen neue Einblicke in die Entstehungsprozesse von Planeten verschafft. Die Daten deuten darauf hin, dass große Planeten wie Neptun oder Saturn offenbar sehr viel schneller entstehen können, als die Astronomen bislang angenommen hatten. (13. Dezember 2018)

>> Details
Sternschnuppen: Der Ursprung der Geminiden

In zwei Tagen erreichen die Geminiden ihren jährlichen Höhepunkt. Der prominente Meteorschauer weist eine Besonderheit auf: Als Ursprungskörper hat man nämlich schon seit einiger Zeit nicht etwa einen Kometen, sondern den Asteroiden Phaeton in Verdacht. Neue Untersuchungen bestätigen nun diese These. Ihren Höhepunkt erreichen die Geminiden am 14. Dezember etwa zur Mittagszeit. (12. Dezember 2018)

>> Details
Voyager: Auch Voyager 2 im interstellaren Raum

Auch die NASA-Sonde Voyager 2 hat jetzt den Einflussbereich des Sonnenwinds verlassen und befindet sich im interstellaren Raum. Voyager 1 hatte diese unsichtbare Grenze bereits im Jahr 2012 passiert. Beide Sonden sind seit über 40 Jahren unterwegs und haben unser Sonnensystems noch immer nicht verlassen. Bis dahin werden noch viele Jahrtausende vergehen. (11. Dezember 2018)

>> Details
Chang'e-4: Erdabgewandte Seite des Mondes im Visier

China macht Ernst in Sachen Monderforschung: Aktuell ist schon der zweite Rover auf dem Weg zum Erdtrabanten - und diesmal mit einem besonderer Ziel. Das Gefährt soll nämlich die erdabgewandte Seite des Mondes erforschen, die bislang nur aus dem Orbit erkundet wurde. An Bord des Landers von Chang'e-4 ist auch ein Instrument, das Kieler Physiker beigesteuert haben. (10. Dezember 2018)

>> Details
Extrasolare Planeten: Der Heliumschweif von WASP-69b

Astronomen haben einen kometenähnlichen Heliumschweif entdeckt, der vom extrasolaren Gasplaneten WASP-69b ausgeht. Der Fund könnte helfen, mehr darüber zu erfahren, wie atmosphärische Verdampfungsprozesse von Planeten ablaufen. So wird etwa spekuliert, dass es sich bei massearmen Planeten in engem Umlauf um ihre Sonne um die Kerne früherer Gasriesen handelt. (7. Dezember 2018)

>> Details
CanSat: Neue Runde für Dosen-Satelliten-Wettbewerb

Die Bewerbungsphase für den 6. Deutschen CanSat-Wettbewerb 2019 läuft: Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren aus ganz Deutschland können dabei in Gruppen ihren eigenen Miniatursatelliten mit den Maßen einer handelsüblichen Getränkedose bauen. Im Herbst 2019 werden die CanSats dann mit einer Rakete in eine Höhe von etwa einem Kilometer geschossen. (6. Dezember 2018)

>> Details
New Horizons: Kurskorrektur im Kuipergürtel

Das Jahr 2019 beginnt mit einem Highlight: Am 1. Januar 2019 soll die Sonde New Horizons in einem Abstand von nur 3500 Kilometern am Kuipergürtel-Objekt 2014 MU69 vorüberfliegen. Vor einigen Tagen wurde dazu ein erstes Manöver zur Kurskorrektur durchgeführt. Nie zuvor hatten man den Kurs einer Sonde in so großer Entfernung angepasst. (6. Dezember 2018)

>> Details
Wettersatellit GK2A: Blick auch auf das Weltraumwetter

Mit einer Ariane 5 wurden Dienstagabend zwei Satelliten ins All gebracht: der indische Kommunikationssatellit GSAT-11 und der südkoreanische Wettersatellit GEO-KOMPSAT-2A. Der Wettersatellit wird nicht nur das Wetter über Korea im Blick haben, sondern auch das Weltraumwetter. Beteiligt an der Mission sind auch europäische Forscher. (5. Dezember 2018)

>> Details
Relativitätstheorie: Neue Bestätigung dank Galileo-Panne

Eigentlich war es ein Rückschlag: 2014 erreichten zwei Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo wegen einer Fehlfunktion einer Sojus-Rakete nicht die vorgesehene Umlaufbahn. Nun haben Wissenschaftler Daten der Satelliten für den bislang präzisesten Test der von Einstein vorhergesagten gravitativen Rotverschiebung genutzt. (5. Dezember 2018)

>> Details
CubeSats: Münchener Satellit MOVE-II kreist um die Erde

Mit einer Falcon-9-Trägerrakete ist am Montagabend auch ein kleiner Satellit von Studierenden der Technischen Universität München ins All gestartet. Der voll funktionsfähige Kleinsatellit MOVE-II verfügt über besondere Solarzellen, die erstmals im Weltall getestet werden. An dem Projekt waren 200 Studierende beteiligt. (4. Dezember 2018)

>> Details
OSIRIS-REx: Offizielle Ankunft bei Asteroid Bennu

Die NASA-Sonde OSIRIS-REx hat gestern Abend offiziell den Asteroiden Bennu erreicht. Mitte August hatte die Sonde den Asteroiden erstmals aus einer Entfernung von 2,2 Millionen Kilometern ins Visier genommen und sich ihm seitdem immer weiter angenähert. OSIRIS-REx soll den Asteroiden gründlich untersuchen und im Jahr 2020 eine Bodenprobe nehmen. (4. Dezember 2018)

>> Details

Verein zur Förderung der Astronomie
Die Burgenländischen Amateurastronomen - BAA

Daten: © astronews.com
Layout: © BAA