Michael Hahn: Bericht Komet Neowise, Teil 1 von 4

Aktivitäten
Beobachtung


 

Liebe Freunde!

 

Anbei ein paar Worte zu den Aufnahmen bezüglich Neowise an insgesamt vier Nächten.

 

Am 13.Juli hat der liebe Franz mich gefragt, ob wir uns kurzfristig auf die Lauer legen, um Komet Neowise fotografisch festzuhalten.

In meiner Vorfreude und Hektik habe ich sogar mein Stativ daheim vergessen. Am ersten auserkorenen Standort Dreibuchenhöhe durften wir einem Wachtelhahn im Kornfeld lauschen,

jedoch machten uns die Wolken in Richtung NW einen Strich durch die Rechnung und wir verlagerten unseren Standort nach Leiding, von wo aus man den Komet dann perfekt sehen konnte.

Wir bauten unsere Geräte auf, also Franz eine Profiausrüstung und ich mangels Stativ meine Kamera (Nikon7100 + lichtschwachem 35-105mm) aufs Autodach in Richtung Nordwest positioniert.

Es entstanden wunderschöne Aufnahmen mit Komet und Landschaft und viele verschwommene Nahaufnahmen von Neowise,

da ich als absoluter Astrofotografie-Anfänger bei 105 mm und lichtschwacher Blende 5.6 (weniger ging bei dem verwendeten Rohr leider nicht) bis zu 30 sec belichtet habe und mir

die Erdrotation natürlich einen Strich durch die Rechnung machte.

Franz gings mit der zu langen Belichtungszeit aber leider wie mir und so hatten wir einige schöne Landschaftsaufnahmen mit Komet und viele verschwommene Neowise-Aufnahmen.

Für mich war es ein wunderschöner, sehr aufregender Abend und ich habe ihn Punkto Astrofotografie endgültig Blut geleckt.

 

Dreibuchen Höhe

Beobachtungsplatz: Dreibuchen Höhe in der Buckligen Welt

 

Komet Neowise

Erstes Beobachtungsergebnis nach überraschender Verlegung des Aunfahmeortes nach Westen (Leiding) wegen starker Wolkenbank.


Aktualisiert am 03.08.2020

© BAA --- Link zu dieser Seite
 

Franz Gruber