VS St. Margarethen: Astroabend, Sonne

Wir bieten
Schulen


Astro-Abend

Nach Vermittlung unseres Mitglieds Sigibert Waha nahm die Direktorin der Volksschule St. Margarethen Maria Huditsch mit uns im Frühjahr 2005 Kontakt auf. Wir vereinbarten für den 13. Mai einen Astro-Abend mit zwei Vorträgen in der Schule und einem anschließenden Beobachtungsabend beim Römersteinbruch.

Um 19 Uhr begann dann der Abend in der Schule mit einem praxisnahen Vortrag von Karl Vlasich und einem allgemeinen Astro-Vortrag von Erich Weber. Dabei wurden die knapp 30 Schüler der 3. und 4. Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt und die Vorträge parallel gehalten. Es fiel auf, wie unglaublich groß das Wissen dieser Schüler war, für einige war es etwa kein Problem, die Marsmonde zu nennen (sogar mit ihren deutschen Bezeichnungen) oder die Sonnenflecken zu erklären (kühlere Gebiete auf der Sonnenoberfläche). Offensichtlich profitierten viele Kinder von dem im letzten Schuljahr durchgeführten Astronomie-Projekt.

Nach den Vorträgen ging es dann auf den Parkplatz der Festspiele beim Römersteinbruch. Dort fand unter optimalen Bedingungen der Beobachtungsabend statt. Zu den Schülern kamen nun auch zahlreiche Eltern, die größtenteils genauso begeistert wie ihre Kinder den Erläuterungen von Karl Vlasich lauschten und durch die aufgestellten Teleskope von Martin Lovranich, Robert Schulz, Christian Vass, Sigibert Waha und Viktor Wlaschitz den Mond, die beiden Gasplaneten Jupiter und Saturn sowie einige Sternhaufen bewunderten. Knapp vor 23 Uhr endete der erfolgreiche Abend.

Sonnenbeobachtung

Als Ergänzung zu dieser Abendveranstaltung fand am 29. Juni im Hof der Volksschule St. Margarethen noch ein "Sonnenvormittag" statt. Unsere Mitglieder Franzi und Gerald Wechselberger sowie Sigibert Waha ermöglichten einen gefahrlosen Blick auf unsere Sonne im normalen Weisslicht (C8 von Sigi) und im H-Alpha-Licht mit dem Vereins-Coronado-Filter. Von 10 bis 11.30 Uhr ging alles gut, doch dann begannen die Wolken einzuziehen, sodass leider nur etwa 70% der Schüler die Sonne im Fernrohr sehen konnten. Diese waren jedoch sehr begeistert.

Unser Dank gilt der Volksschule St. Margarethen mit der Leiterin Maria Huditsch an der Spitze für die Gastfreundschaft und natürlich allen BAA-Mitgliedern für die Mithilfe.


Aktualisiert am 07.12.2005

© BAA
 

Erich Weber