Kindersommer 2006

Wir bieten
Vor Ort


Die Idee

Es begann irgendwann im Frühling dieses Jahres mit der Idee am diesjährigen Familienfest der Kinderfreunde Antau (zwei unserer Vorstandsmitglieder wohnen in Antau und helfen auch bei den Kinderfreunden mit) mit einem Infostand und einem speziellen Kinderangebot teilzunehmen. Dieses Familienfest findet bereits seit einigen Jahren statt und ein fixer Bestandteil dabei sind Spielestationen, an denen die Kinder verschiedene Aktivitäten machen können und dafür einen Stempel in ihren Spielepass bekommen. Ab einer gewissen Zahl von Stempeln erhalten die Kinder am Ende des Festes kleine Geschenke.

Was könnten wir nun an so einer Spielestation anbieten, es müsste einerseits natürlich astronomisch sein, andererseits aber auch kindergerecht. Die Lösung war bald in den Tiefen des Vereinsarchivs gefunden. Vor sieben Jahren veranstalteten wir im Rahmen des Eisenstädter Ferienspiels einen "Mondlauf". Dabei mussten die Kinder eine bestimmte Strecke laufen und an Hand der gestoppten Zeit wurde dann die Dauer berechnet, die die Kinder mit der erreichten Geschwindigkeit zum Mond benötigen würden.

Die Umsetzung 

Nachdem wir nun wussten, was wir den Kindern anbieten können, mussten wir uns nur mehr die praktische Umsetzung überlegen. Für die Berechnung der Dauer entwickelten wir eine einfache Berechnungstabelle mit einem verbreiteten Tabellenkalkulationsprogramm. So konnten wir ausgestattet mit Notebooks und einem PocketPC direkt vor Ort die notwendigen Daten ermitteln. Weiters entwarfen wir noch eine Urkunde für die teilnehmenden Kinder, wo neben der Dauer zum Mond auch noch die Zeiten für Sonne, Jupiter, Pluto und Proxima Centauri (nächster Stern) angeführt waren (auf der Rückseite der Urkunde waren eine ganze Menge Infos über unseren Verein abgedruckt). Um dem ganzen Stand einen noch astronomischeren Flair zu verleihen, versuchten wir auch Mitglieder zu organisieren, die mit ihren Teleskopen die Möglichkeit zur Himmelsbeobachtung anbieten.

Veranstaltungen

 

Abschließend möchten wir uns bei den Kinderfreunden für die gute Zusammenarbeit und bei unseren Mitgliedern für die Unterstützung bedanken. Dieser Sommer zeigte, dass die astronomische Beschäftigung mit Kindern sehr viel Spaß machen kann und wir damit "so nebenbei" auch noch zur Steigerung des Bekanntheitsgrades unseres Vereins in bisher eher vernachlässigten Zielgruppen beitragen können. Machen wir weiter so, es zahlt sich aus!


Aktualisiert am 15.09.2006

© BAA
 

Erich Weber